V01 S-Bahn auf den Nordring bringen

Wir fordern die schnellstmögliche Umsetzung der SPNV (Schienenpersonennahverkehr)-Ertüchtigung des Münchner Nordrings. Im Moment (Stand Frühjahr 2018) läuft eine Machbarkeitsstudie der Deutschen Bahn AG zur SPNV-Ertüchtigung des Nordrings. Wir appellieren an alle daran beteiligten politischen Gremien, diese zu unterstützen und nachdrücklich auf die baldige Realisierung des Projekts hinzuwirken.

Dabei ist besonders auf einen anwohner*innenfreundlichen Ausbau zu achten. Darunter fällt vor allem ein umfassender Lärmschutz, sowie ausreichende, günstig gelegene Haltestelle (Bsp. Knorrstraße, Freimann-Süd, Euro-Industrie-Park, Englischer Garten Nord usw.) sowie eine direkte Anbindung an die Nachbargemeinden Dachau und Karlsfeld bis nach Olching.

Begründung:

Ein zügiger Anschluss des Münchner Nordrings an das Münchner S-Bahn-System würde nicht nur den Münchner Norden als Gewerbe-und Wohngebiet aufwerten, sondern auch das Pendeln aus den Nachbargemeinden erleichtern. Hieraus ergäbe sich auch eine signifikante Entlastung für den Innenstadt- und Ost-West-Verkehr sowie die Ringstraßen, insbesondere den Mittleren, Föhringer und Frankfurter Ring.

Der Ausbau ist die einzig konsequente ökonomische wie ökologische Reaktion auf den erhöhten Pendlerverkehr im Münchner Norden. Der Nahverkehr muss mit den rasanten ökonomischen Entwicklungen der letzten Jahre (Standorte von Microsoft, Amazon, Google, BMW, TUM usw.) Schritt halten. Die ökologischen Vorteile liegen auf der Hand.

Darüber hinaus wäre der Ausbau Teil einer weitsichtigen Planung mit Blick auf die Entwicklungsgebiete Nord und Nordost und sichert somit eine langfristige und nachhaltige Entwicklung des gesamten Stadtgebiets.

Barrierefreies PDF: